BreastNet Rhein-Main
Aufgaben und Ziele des Netzwerks

Klinische Studien haben sich in den vergangenen Jahren als wesentlicher Bestandteil des klinischen Behandlungsspektrums etabliert, um eine nachhaltige Verbesserung der medizinischen Therapie sicherzustellen und innovative Ansätze noch rascher in die klinische Routine zu transferieren. Noch immer werden jedoch zu wenige der potentiell geeigneten Patienten im klinischen Alltag innerhalb klinischer Studien behandelt. Eine Vielfalt von Faktoren sind hier entscheidend, u.a. selektive Ein-/Ausschlusskriterien, aufwändige Screeningphasen, unterschiedlichste Rahmenbedingungen für die Patienten, wie auch heterogene Patientenverteilungen in der Region.

Um diese Herausforderungen zu überwinden, wurde bereits in der Vergangenheit eine enge Kooperation zwischen den Ärzten der führenden Brustkliniken, Onkologischen Zentren und Praxen im Rhein-Main-Gebiet angestrebt und im Jahr 2015 die Vernetzung der Studienzentren untereinander vertraglich festgelegt, das BreastNet Rhein-Main gegründet.

Das Ziel des BreastNet Rhein-Main, die Verbesserung der Patientenrekrutierung für Studien mit innovativen Substanzen und somit auch die Optimierung der medizinisch-onkologischen Versorgung von Patientinnen mit Mammakarzinom, kann durch diese enge Vernetzung wesentlich besser verfolgt werden. Auf der Ebene der verschiedenen Studienzentren findet ein regulärer Austausch über offene Studien an den unterschiedlichen Studienstandorten statt. Das Patientenscreening wird von einer eigens für diese Tätigkeit eingestellten BreastNet-Koordinatorin durchgeführt, ebenso der Austausch zwischen den Ärzten und Studienteams vermittelt und unterstützt.

Gemeinschaftlich konnte inzwischen in Kooperation mit führenden Unternehmen der pharmazeutischen Industrie eine Forschungs- und Studienlandschaft im Rhein-Main-Gebiet etabliert werden, die unseren Mammakarzinom-Patienten somit den direkten Zugang zu den modernsten und neuesten Therapiemethoden ermöglicht.

Über eine BreastNet-Website richtet sich der Studienverbund an die Öffentlichkeit und kann somit Patienten und Interessierten einen Einblick in die Netzwerkkooperation geben, wie auch ein transpatenteres Bild zur Studienlandschaft im Rhein-Main-Gebiet. Im Weiteren können teilnehmende Ärzte über einen passwortgeschützten Zugang detaillierte Informationen über die angebotenen BreastNet-Studien bekommen, wie auch Zugang zu Netzwerk internen Nachrichten.

Menü